Sozialpädagogische/r Assistent/in (Kinderpfleger/in) (2 Jahre)

Die Ausbildung wird an einer staatlich anerkannten Berufsfachschule sowie ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen durchgeführt. Sozialpädagogische Assistenten und Assistentinnen bzw. Kinderpfleger/innen kümmern sich zusammen mit sozialpädagogischen Fachkräften oder Kinderkrankenpflegekräften vor allem um Säuglinge und Kleinkinder. Auch die Eltern beziehen sie mit in ihre Tätigkeit ein. Sie sorgen für pädagogisch interessantes und altersgemäßes Spielmaterial und leiten die Kinder beim Spielen an. Je nach Altersgruppe basteln, musizieren und turnen sie mit den Kindern. Sie helfen bei der Körperpflege und wirken bei der Versorgung kranker Kinder mit. Außerdem erledigen sie Hausarbeit, soweit diese mit der Kinderbetreuung in Zusammenhang steht, also z.B. Essenszubereitung und Wäschepflege. Teilweise unterstützen sie auch die pädagogische Arbeit mit Jugendlichen.

Typische Branchen

Kinderkrippen, Kindergärten und Kinderhorte; Kinderheime oder Wohnheime für Menschen mit Behinderung; Ganztagesschulen; Erholungs- und Ferienheime; Kinderkrankenhäuser und ‑kliniken

Ausbildungsvoraussetzungen

i.d.R. Hauptschulabschluss oder mittlerer Bildungsabschluss. Die Berufsfachschulen wählen Bewerber/innen nach eigenen Kriterien aus.

Anforderungen

  • Handgeschick und Sorgfalt (z.B. beim Durchführen von hauswirtschaftlichen Tätigkeiten und Bastelarbeiten, beim Ausführen von Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen)
  • Verantwortungsbewusstsein (z.B. Wahrnehmen einer Vorbildfunktion für die Betreuten, Beaufsichtigen von spielenden und tobenden Kleinkindern)
  • Konfliktfähigkeit und Einfühlungsvermögen (z.B. im Umgang mit verhaltensauffälligen oder aggressiven Kindern, beim geduldigen Zuhören)
  • Psychische Stabilität (z.B. zum Wahren einer professionellen Distanz)
sozialpädagogisch

Sozialpädagogische Assistenten