Tipps für deine Bewerbung

 

Mit deinen Bewerbungsunterlagen musst du den besten Eindruck hinterlassen. Das Anschreiben und die Bewerbungsmappe sind das Aushängeschild deiner Persönlichkeit.

Der erste Eindruck ist oft entscheidend: Aus deinen Bewerbungsunterlagen können Arbeitgeber erkennen, was du für ein Mensch bist.

Sorgfalt!

Fehler im Anschreiben oder fehlende Unterlagen lassen vermuten: da hat sich jemand keine Mühe gegeben. Diesen Eindruck kann man kaum wieder gutmachen. Das Ergebnis: du bekommst keine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch. Für die Bedienung moderner Produktionsanlagen und hochwertiger Geräte oder im Umgang mit Kunden benötigen Unternehmen motivierte und zuverlässige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es zahlt sich also aus, in eine Bewerbung etwas Zeit und Mühe zu investieren.

Gestalte deine Bewerbungsunterlagen ansprechend – in optik und Inhalt!

Schreibe den Namen des Unternehmens und des Ansprechpartners (beispielsweise Firmenchefin oder Personalleiter) richtig. Begründe, warum du dich gerade für diesen Ausbildungsplatz und dieses Unternehmen interessierst. Teile deine besonderen Vorkenntnisse, Interessen und Neigungen mit. Dein Lebenslauf mit chronologischer Auflistung der schulischen Bildung muss lückenlos sein.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!

Investiere ein paar Euro in gute Bewerbungsfotos. Passbild war gestern. Das Bild klebst du am besten rechts oben auf die Seite deines Lebenslaufes. Dem Bewerbungsschreiben legst du alle Abschluss­zeugnisse von bisher besuchten Schulen bei – auch hier ist Vollständigkeit wichtig, damit der Personalleiter den schulischen Werdegang lückenlos nachvollziehen kann. Alle Unterlagen sollten in einem Klemmhefter zusammengefasst werden, dann sind Klarsichthüllen für jedes einzelne Blatt überflüssig. Alle Bewerbungsunterlagen kommen in einen C4-Umschlag (DIN-A4-Dokumente keinesfalls falten!).

Noch ein Tipp: Wenn du den Umschlag persönlich im Unternehmen abgibst, kommt er erstens knitterfrei an und zweitens besteht vielleicht schon die Möglichkeit zu einem kurzen Vorgespräch. Ist der Weg zu weit, schickst du die Bewerbungsunterlagen am besten in einem Umschlag mit verstärktem Rücken – dann klappt‘s auch auf dem Postweg faltenfrei.

Immer mehr Unternehmen nehmen Bewerbungen vorzugsweise online entgegen. Dazu gibt es in der Regel ein Online-Bewerbungsformular auf der Firmenwebseite.

Bei der Online-Bewerbung müssen verschiedene Daten in Textfelder eingegeben werden. Dein Bewerbungsfoto solltest du als jpeg besitzen. Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse kannst du in der Regel als PDF über entsprechende Felder hochladen. Beachte die maximale Dateigröße!

Deine E-Mail-Bewerbung

verschickst du so, dass sich alle Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Foto, Lebenslauf, Zeugnisse) im Anhang befinden, am besten im PDF-Format. Beachte die Dateigröße! Viele Firmen nehmen keine Anhänge über 10 MB entgegen. Im Text schreibst du dann, dass du dich mit dieser E-Mail um den Ausbildungsplatz bewirbst und alle Bewerbungsunterlagen im Anhang mitgeschickt hast.

In eine vollständige Bewerbungsmappe gehören folgende Unterlagen:

  • Bewerbungsschreiben mit Unterschrift
  •  Tabellarischer Lebenslauf mit Foto
  •  Beglaubigte Zeugniskopien
  •  Evtl. Belege über Qualifikationen (z.b.interessantes Praktikum, verantwortungsvoller Ferienjob)
  •  Evtl.Ergebnisse des Tests der Agentur für Arbeit