Tiefbaufacharbeiter/in (3 Jahre)

Tiefbaufacharbeiter/innen

Sie führen je nach Ausbildungsschwerpunkt Straßen-, Rohrleitungs-, Kanal-, Gleis-, Brunnen- oder Spezialtiefbauarbeiten aus. Sie stellen Baugruben, Gräben sowie Verkehrswege und Verkehrsflächen her, bauen Ver- und Entsorgungssysteme ein und wirken bei Brunnenbohrungen und im Tunnelbau mit. Dabei können sie im Neubau oder in der Sanierung tätig sein. Im Schwerpunkt Straßenbauarbeiten legen sie z.B. Böschungen und Randbefestigungen an, pflastern Gehwege und asphaltieren Straßen. Im Schwerpunkt Rohrleitungsbauarbeiten verlegen sie Rohre für Gas- und Wasserleitungen und stellen Kabelschächte her. Tiefbaufacharbeiter/innen mit dem Schwerpunkt Kanalbauarbeiten verlegen Betonrohre und bauen Einstiegsschächte. Im Schwerpunkt Brunnenbau- und Spezialtiefbauarbeiten bedient man Bohrgeräte und installiert Wasserförderungsanlagen. Tiefbaufacharbeiter/innen mit dem Schwerpunkt Gleisbauarbeiten bauen den Unterbau für Gleise und verlegen Schienen.

 

Typische Branchen

Tiefbaugewerbe; Wasserversorgung und Abwasserwirtschaft; Straßen- und Schienenverkehr; kommunale Bauämter

 

Ausbildungsvoraussetzungen

überwiegend Hauptschulabschluss

 

Anforderungen

  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Handhaben von Werkzeugen und Maschinen)
  • Auge-Hand-Koordination (z.B. bei Bohrungen)
  • Sorgfalt und Umsicht (z.B. beim exakten Herstellen von Kabelschächten bzw. beim Arbeiten mit Erdbewegungsmaschinen)
  • Gute körperliche Konstitution (z.B. beim Setzen von Bordsteinen)

Tiefbaufacharbeiter