Verfahrensmechaniker/in für Glastechnik (3 Jahre)

Verfahrensmechaniker/innen Glastechnik steuern, überwachen und regulieren den Herstellungsprozess von Glasprodukten an computergesteuerten Produktionsanlagen, die sie auch warten und instand setzen. Sie mischen Rohstoffe wie Sand, Soda und Kalk, schmelzen das Gemenge in Glaswannen oder Schmelzöfen und formen es anschließend durch Pressen, Blasen, Spinnen oder Walzen zum gewünschten Produkt. Nach dem Abkühlen des Glases veredeln sie die Oberflächen, z.B. durch Polieren, Gravieren oder Verspiegeln. Sie legen die Einstellwerte für die Maschinen und Anlagen fest und geben diese ein. Außerdem führen sie regelmäßige Qualitätskontrollen durch.

 

Typische Branchen

Glasindustrie; Hersteller von Hohl- und Flachglas; Glasrecyclingbetriebe; Glasfaserwerke

 

Ausbildungsvoraussetzungen

überwiegend mittlerer Bildungsabschluss

 

Anforderungen

  • Sorgfalt (z.B. beim Einstellen und Programmieren der Produktionsanlagen oder Durchführen von Qualitätskontrollen)
  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Umgehen mit Polier- und Schleifmaschinen)
  • Entscheidungsfähigkeit und Reaktionsgeschwindigkeit (z.B. Überwachen der Maschinen und Anlagen, Eingreifen bei Störungen)
  • Technisches Verständnis (z.B. beim Instandsetzen und Warten von Maschinen und Anlagen)

Verfahrensmechaniker /-in für Glastechnik

Verfahrensmechaniker für Glastechnik