Kaufmann/-frau für Groß- und Außenhandelsmanagement (3 Jahre)

Kaufmann /-frau für Groß- und Außenhandelsmanagement

Die Ausbildung des Kaufmanns für Groß- und Außenhandelsmanagement erfolgt in einer der beiden Fachrichtungen:

  • Großhandel

  • Außenhandel

Kaufleute im Groß- und Außenhandel der Fachrichtung Großhandel kaufen Güter aller Art bei Herstellern bzw. Lieferanten und verkaufen sie an Handel, Handwerk und Industrie weiter. Sie sorgen für eine kostengünstige Lagerhaltung und einen reibungslosen Warenfluss, d.h., sie überwachen die Logistik-kette, prüfen den Wareneingang sowie die Lagerbestände, bestellen Ware nach und planen die Warenauslieferung.

Die Kaufleute der Fachrichtung Außenhandel sind dabei auf nationalen und internationalen Märkten tätig.

Beim Kauf und Wiederverkauf von Waren im internationalen Handel wenden sie Außenwirtschafts- und Zollrechtsbestimmungen sowie internationale Handelsklauseln an. Sie schließen Transportverträge ab, führen Kalkulationen durch und wickeln Dokumentengeschäfte zur Absicherung von Zahlungsrisiken ab. Außerdem erledigen sie Kosten-rechnungsvorgänge, bearbeiten Reklamationen und organisieren Marketingmaßnahmen.

Typische Branchen

nahezu alle Wirtschaftsbereiche

Ausbildungsvoraussetzungen

überwiegend Hochschulreife oder mittlerer Bildungsabschluss

Anforderungen

  • Sorgfalt (z.B. beim Durchführen der Betriebsbuchhaltung oder beim Kontrollieren der Waren)

  • Kundenorientierung und Kontaktbereitschaft (z.B. im Umgang mit internationalen Kunden und Lieferanten)

  • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen (z.B. beim Führen von Vertragsverhandlungen über den Kaufpreis bzw. über Lieferkonditionen)

  • Kaufmännisches Denken (z.B. beim Erstellen von Kalkulationen und Angeboten)

Kaufmann /-frau für groß- und Außenhandel