Informationselektroniker (3,5 Jahre)

Informationselektroniker

 

Informationselektroniker/innen planen informations- bzw. kommunikations-technische Systeme und installieren Geräte der Unterhaltungselektronik in Betrieben und bei Privatkunden. Sie reparieren und warten TV-Geräte, CD- oder DVD-Player, Digitalkameras, Computer, Monitore oder Telekommunikations- und Satellitenanlagen. Sie richten Programme, Zubehör und Netz-werke ein. Weiterhin stimmen sie Hardware und Software auf die Wünsche der Kunden ab. Sie beraten und informieren diese oder schulen Benutzer im Umgang mit neuen Systemen.

Typische Branchen

Betriebe des Informationstechnikerhandwerks; Hersteller von Bürosystemen und Softwarehäuser; Einzelhandel; Rundfunkveranstalter

Ausbildungsvoraussetzungen

überwiegend mittlerer Bildungsabschluss

Anforderungen

  • Sorgfalt und Konzentrationsfähigkeit (z.B. bei der Fehlersuche oder beim Löten von Kabeln)
  • Technisches Verständnis (z.B. beim Durchführen von Entstörungsmaßnahmen an elektrischen Geräten)
  • Kunden- und Serviceorientierung (z.B. beim Einweisen von Kunden in elektronische Geräte und Systeme, beim Eingehen auf Kundenanforderungen)
  • Geschicklichkeit (z.B. bei der Montage kleiner Bauteile wie Mikroprozessoren)
  • Umsicht und Schwindelfreiheit (z.B. bei Arbeiten auf Dächern)

 

Informationselektroniker